Veronika Maruhn bringt Kunst nach Altendorf

Wir haben heute morgen von einer schönen Idee erzählt bekommen. Nach all den schlechten Schlagzeilen in den letzten Tagen und Wochen endlich mal wieder etwas positives. Die Stadt Essen fördert eine Idee von Veronika Maruhn, die es sich zur Aufgabe gemacht hat kunst und Kultur in den Stadtteil zu bringen. Aus dem Schreiben geht hervor, dass vom 30. Oktober bis zum 01.11.2014 die Fassaden der Häuser und die Ladenlokale in Altendorf  leuchten sollen. Dazu soll es am 01.11.2014 zu Theater- und Musikaufführungen kommen. Diese Vorstellungen sollen in den Ladenlokalen in Altendorf stattfinden. Unter dem Motto „alte Heimat – neue Heimat“ werden Schauspieler und Musiker sich den Besuchern vorstellen.

Kunst und Kultur in Altendorfer Ladenlokale

Es werden noch Helfer, Künstler und vor allem Geschäftsleute mit Räumlichkeiten gesucht.

Wir freuen uns auf dieses Projekt und sind gespannt inwieweit wir in dieses Projekt integriert werden.

Persönliche Randnotiz

In dem einfachen Schreiben, welches wir bereits an einigen Ladenlokalen gesehen haben (u.a. Frittenkiste) steht, dass dieses Projekt von der Stadt Essen gefördert wird. Das finden wir zu 100% gut und winken höflich in Richtung der Stadt Essen.

An der Begleitung durch das Internet wird hoffentlich kein Weg an unserer Seite vorbeigehen. Vielleicht bekommt dann auch die Presse mal Wind von dem Stadtteilportal von und für Essen-Altendorf.

Wir werden uns mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln in das Projekt einbringen. Ich persönlich freue mich wie Bolle wenn wir es vor vielen anderen Stadtteilen schaffen die Einkaufsstraße und Fressmeile in Form der Altendorfer Straße als kulturelles Ereignis nach vorne zu bringen.

An alle Geschäftsleute:

Spontan fallen mir vor allem die Ladenlokale von Bamyan Kabab und Arsil Ufa ein, die beide viel Platz für solch eine Veranstaltung haben. Auch könnten die Wettbüros ihre Türen öffnen. Auch das Restaurant in dem ehemaligen Gebäude der Sparkasse (Name gerade nicht zur Hand) und die aktuelle Sparkasse Essen wären geeignete Orte. Im hinteren Bereich von X-Burger kann ich mir auch einiges vorstellen. Vielleicht finden wir ein Ladenlokal, in dem wir ein kleines buntes Programm mit dem Portfolio der PottAgentur auf die Beine stellen können und dürfen. Abseits der Altendorfer Straße fallen einem direkt der Niederfeldsee, der Ehrenzeller Platz und der Platz hinter und vor der Christuskirche.

Wer also sein Ladenlokal zur Verfügung stellt, der bekommt während der Veranstaltung große Aufmerksamkeit und vielleicht bleibt der ein oder andere Gast auch hängen.

Relevante Schlagwörter
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.