Umbaumaßnahmen Altendorfer Straße

Die Altendorfer Straße wird renoviert. Neben all den Klagen über diese Baumaßnahmen und über die Einschränkungen sind wir doch alle froh, dass diese Straße gemacht wird. Nur nach den Umbaumaßnahmen müssen die neuen Gelegenheiten auch genutzt werden. Aber dazu später mehr.

Auf dem gestrigen Treffen der Geschäftsleute bekamen alle Teilnehmer einen Handzettel mit folgenden Informationen:

Ab voraussichtlich 22.04.2014 werden die Bauarbeiten für die Erneuerung der Asphaltdecke auf der nördlichen Straße beginnen. Zunächst werden nach und nach die Einmündungen in den Seitenstraßen (Haskenstraße, Niederfeldstraße, Markscheidestraße, Grieperstraße, Holdenweg, Naatlandstraße und Schölerpad) gemacht. Beginnend im Schölerpad, der dafür voraussichtlich vom 24.04.-28.04.2014 gesperrt wird. Auch die anderen Seitenstraßen müssen während der Bautätigkeit gesperrt werden.

Voraussichtlich in der Zeit vom 19.05. – 02.06.2014 wird die Fahrbahn stadtauswärts gesperrt. Stadteinwärts wird der Verkehr immer fließen.

Wir danken für Ihre Geduld und ihr Verständnis.

Zusätzliche Informationen zur Umbaumaßnahme erhalten Sie:

Tel: 0201/8851888

E-Mail: umbau-altendorferstr@essen.de

___________________________________________________

Unser Tipp an alle Geschäftsleute:

Gehen Sie offen mit dieser Umbaumaßnahme um und beißen in den sauren Apfel. Kommunizieren Sie mit Ihren Kunden diese Umbaumaßnahmen und nehmen ihnen die Scheu davor Altendorf dennoch zu besuchen. Zeigen Sie auf einem Stadtplan den Leuten, wie diese dennoch Ihren Laden erreichen können. Sprechen Sie untereinander, wenn Ihnen die Ortskenntnis fehlen sollte. Informieren Sie auch frühzeitig die Lieferanten, damit es da nicht zu Verzögerungen kommen wird. Es ist wirklich ein kurzer Zeitraum. Sehr gerne helfen wir Ihnen bei der Kommunikation und bieten die Alternativrouten auch gerne hier an.

Ein grundsätzlicher Tipp zum Umgang untereinander:

Der erste Schritt eines erfolgreichen Miteinanders ist der Einkauf im Stadtteil. Schauen Sie sich das Angebot ihrer Nachbarn an und kaufen bei Bedarf auch dort ein. So unterstützen wir uns alle gegenseitig und kommen vor allem auch in interessante Gespräche. Wir alle müssen gemeinsam für die Attraktivität in Essen-Altendorf kämpfen. Das beginnt vor der eigenen Haustür, geht über den Nachbar und endet in der öffentlichen Kommunikation über die Medien.

Relevante Schlagwörter
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.