Essen-Altendorf und der Müll

Folgende Nachricht erreichte uns Anfang der Woche:

Hallo, ich wollte fragen ob Sie mir sagen können wo man sich bezüglich der vermüllten Spielplätzen wenden kann. Seit Wochen werden die Mülleimer z. B. Auf dem Spielplatz der sich von holdenweg rechts befindet nicht geleert! Sie sind hoffnungslos überfüllt und es sammeln sich schon Müllberge daneben, das Müll fliegt auf dem ganzen Spielplatz rum. Wissen Sie vielleicht ob man auch die  Spielplätze in der Umgebung mit den Plakaten die an den Läden angebracht sind, Versehen könnte… Denn viele Eltern  und kinder scheinen es nicht zu begreifen dass Müll in einen Mülleimer gehört…. Wir wohnen noch nicht lange hier aber die Müllsituation in dem stadtteil ist schon ziemlich erschreckend… Ich freue mich schon auf Ihre Nachricht denn es ist kein Zustand und etwas muss gemacht werden. Mit freundlichen Grüßen, (Name liegt der Redaktion vor)

Dazu kam nach der Reihe von Fotos noch folgender erschreckender Zusatz:

1.) gestern hat ein 2 jähriges Mädchen auf diesem Spielplatz ein Tütchen gefunden wo sich offensichtlich früher Drogen befanden, ihre Mutter hat es aber zum Glück noch rechtzeitig gesehen.

2.) Der Sand in den Sandkästen kann sich bestimmt noch an das letzte Jahrzehnt erinnern, wenn nicht an das letzte Jahrtausend. Der Sand musste dringend ausgetauscht werden.

3.) Es war hier nicht immer so Schlimm. Die Mütter mit den man sich unterhält sagen, dass es noch vor zwei Jahren nicht so ausgesehen hat.

4.) Millionen wurden in das Niederfeldsee-Projekt investiert aber einen Mülleimer dort, am See, kann man auch nur vergeblich suchen. Bald wird das schöne See auch unter einer Mülldecke versinken.

4.) Toll, dass es hier Menschen gibt die Samstags freiwillig Müll sammeln… Aber wofür zahlt man die Steuer?! Wir haben früher im Essener Süden gewohnt (ich kenne mich mit Politik überhaupt nicht aus) aber als normaler Mensch hat man das Gefühl, dass die Stadt sich um manche Stadtteile mehr und um manche weniger, in der Hinsicht, kümmert.

5.) ich dachte Stadt Essen möchte an dem Stadtteil arbeiten, Image ändern, anderes Publikum anziehen, von dem Getto-Image wegkommen… Aber sowas erschreckt. Alle Freunde haben uns davon abgeraten hier hin zu ziehen… Wir sind stur und wenn wir an etwas glauben (Verbesserung der Lage in dem Stadtteil) dann machen wir es auch. Dieser Stadtteil hat auch viel Potenzial und ich hoffe, dass wir unsere Entscheidung nicht bereuen werden müssen, sondern dass die Stadt sich mehr um die Kleinigkeiten kümmert die den Menschen das leben verpesten können. …

Meinung von Mein-Altendorf:

Wir fühlen uns verpflichtet dieses Anliegen zu veröffentlichen. Wir würden uns wünschen, dass sich vielleicht jemand aus der Politik oder von der Stadt zu dieser Situation äußert. Es ist eine realitätsnahe Meinung einer Altendorferin. Diese Beschwerden bekommen wir leider immer wieder zugetragen. Wir haben nicht den Anspruch, nur die guten Seiten aufzuzeigen. Darum bitten wir um Aufklärung. Wir haben uns schon oft über das Thema Müll im Stadtteil unterhalten  und wissen auch dass eine Plakataktion nicht der Problemlöser ist, doch sind offen für neue Ideen rund um dieses Thema.

Relevante Schlagwörter
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.